DClink – MPO

DClink MPO bietet die beste Flexibilität bei der Rechenzentrumsverkabelung. Die Module werden über einen MPO Stecker auf der Rückseite angeschlossen. Die zugehörigen vormontierten MPO-Trunks, mit bis zu 96 Fasern, passen auf jede Kabelbühne und werden im Rack an die Module gesteckt. So lassen sich jeder Zeit einzelne Verbindungen, von z.B. 10GBE auf 40 oder 100GBE, umstellen.

MTP im Patchfeld 10/25/40/100 – Migrationslösung von Datenraten bis zu 40 und 100 Gbit/s

Die wirtschaftlichste und gleichzeitig zukunftssicherste LWL-Lösung stellt die MTP-Verkabelung bis ins Patchfeld dar. Die installierte Basis bilden anschlussfertig gelieferte Übertragungsstrecken für alle Übertragungsraten, die aus MTP-Trunks und MTP-Modulen bestehen. Auf der Baustelle werden keine Steckverbinder konfektioniert, nach der Montage der Baugruppenträger werden nur noch Trunks verlegt, Module und MTP-Stecker eingesteckt und schon ist die Strecke betriebsbereit –und zwar für alle zur Zeit und in absehbarer Zukunft realisierbaren Datenraten. Es gibt keine überflüssigen Steckverbinder, somit halten Sie alle Grenzen der geforderten Dämpfungsbudgets spielend leicht ein und sparen auch noch Matarial- sowie Mess- und Montagekosten.

Diese Lösung ist mit 768 Fasern, d.h. 384 Duplex-Ports (bis 10 GBASE-SR und 25 GBASE-SR), 64 12-Faser-Ports (40-GBASE-SR4 und 100-GBASE-SR4) oder 32 2×12-Faser-Ports (100-GBASE-SR10) auf 1 HE gleichzeitig die Platzsparendste. Die Anpassung an die unterschiedlichen Datenraten – 10, 40 oder 100 Gbit/s – erfolgt lediglich durch die Auswahl der zur Anwendung passenden Patchcords; die Basisinstallation bleibt unangetastet.

Produktfinder